Fahrzeugeinrichtung im Firmenauto – Sinnvoll oder nicht?

Die Fahrzeugeinrichtung in einem Firmenauto kann auf viele Arten realisiert werden. Ist sie überhaupt sinnvoll, sollte man nachrüsten oder gleich ein neues Firmenauto inklusive Einrichtung anschaffen? Dieser Artikel gibt einen Überblick.

Fahrzeugeinrichtung

Gründe für eine Fahrzeugeinrichtung

Warum sollte man überhaupt an eine Fahrzeugeinrichtung denken? Es gab ja schließlich auch Zeiten, in denen es lange genug ohne ging, oder? Außerdem ist im Fahrzeug genügend Platz, um das Material auch ohne spezielle Einrichtung unterzubringen. Wozu denn Geld ausgeben?

An erster Stelle steht die Verkehrs- bzw. im Speziellen die Ladungssicherheit. Gemäß § 22 Abs. I der StVO ist folgendes zu beachten:

Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.

Kommt es wegen mangelnder Ladungssicherheit zu einem Unfall, werden bis zu 100€ und ein Punkt in Flensburg fällig. Was bei einem Unfall mit Sach- und schlimmstenfalls auch Personenschaden das geringste Übel ist. Es ist also stets darauf zu achten, dass die Ladung sicher verstaut ist. Dabei helfen natürlich auch entsprechende Fahrzeugeinrichtungen.

Ist doch einmal der Schadensfall eingetreten, gibt es hier einige Spartipps bei der Autoreparatur. Relevanter für Unternehmen ist an dieser Stelle sicher die Behebung des Schadens durch einen qualifizierten KFZ-Fachbetrieb.

Das optimale Ausnutzen des verfügbaren Platzes im Fahrzeug ist ein weiterer Grund für eine Einrichtung. Denn wenn man nicht nur in der Fläche, sondern auch in der Höhe strukturiert verstauen kann, bekommt man mehr Material unter.

Damit einher geht auch der Faktor Zeit. Denn Zeit ist Geld und wer möchte schon unnötig Geld beim Suchen von Material verschwenden. Außerdem ist der genervte Fachmann, der überfordert und erfolglos nach Material in einem chaotischen Laderaum sucht, ein Bild das sich tief in das Gehirn des Kunden einbrennt und unbedingt vermieden werden sollte.

Die passende Fahrzeugeinrichtung für das Firmenauto

Werden für ein Unternehmen Transportfahrzeuge mit der passenden Einrichtung benötigt, steht erst einmal die Bewältigung einer Vielzahl von Angeboten verschiedener Hersteller an. Wer seinen Fuhrpark erneuert, die bestehende Inneneinrichtung ersetzen oder aber fehlende Einrichtung nachrüsten möchte, benötigt natürlich einen zuverlässigen Anbieter, der ihm eine hohe Qualität und kurze Lieferzeiten garantieren kann.

Denn wenn die Fahrzeuge täglich im Betrieb einsetzt sind, muss man sich natürlich darauf verlassen können, dass die Einrichtung ohne Probleme genutzt werden kann. Gerade bei preiswerten Systemen ist das nicht immer gegeben, denn wenn diese Tag für Tag beansprucht und gefordert werden, weisen diese oft keine lange Haltbarkeit auf. Deshalb sind gerade für den dauerhaften Einsatz hochwertige Produkte empfehlenswert. Denn auch wenn diese zunächst teurer sind, werden diese Produkte sich spätestens mittelfristig lohnen, da sie deutlich zuverlässiger und weniger anfällig für Reparaturen sind. Nicht umsonst sagt der Volksmund: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Ein Beispiel für einen sehr zuverlässigen Anbieter für Fahrzeugeinrichtungen für Unternehmer und Gewerbe ist die Firma Work System. Diese bietet ihren Kunden hochwertige Produkte für alle gängigen Fahrzeuge.

Alternative: Neukauf von Fahrzeugen direkt mit der passenden Einrichtung

Eine Alternative ist der Kauf eines Neufahrzeugs inklusive Fahrzeugeinrichtung sozusagen aus einem Guss. Vorreiter ist dabei die Marke Renault, denn sie bietet Ihren Kunden ausgewählte Handwerkermodelle mit Fahrzeugeinrichtung. Hiermit möchte Renault die lange Wartezeit umgehen, die eine individuelle Anfertigung oder der Umbau nach Maß benötigt. Denn der Kunde hat die Möglichkeit direkt beim Renault Nutzfahrzeughändler ein Fahrzeug auszuwählen und innerhalb weniger Tage mitzunehmen.

Doch natürlich hat dieses System auch einige Nachteile. Denn der Käufer ist gezwungen ein Neufahrzeug zu erwerben und dieses bei einem Vertragshändler zu kaufen. Es können also nicht die üblichen Rabatte über Importeure oder Vermittler in Anspruch genommen werden.

Außerdem gibt es nur wenig Spielraum bei der Konfiguration, zumindest wenn es schnell gehen soll. Denn entsprechende Händler haben nicht allzu viele verschiedene Modelle auf dem Hof stehen. Es ist also nahezu ausgeschlossen, dass es sich um das Wunschfahrzeug handelt.

Es gibt also viel zu beachten und zu bedenken, bevor man sich für eine Variante entscheidet. Die Kosten spielen hierbei nicht zuletzt eine wichtige Rolle.

Das könnte Dich auch interessieren …