Auto lackieren Kosten: Spartipps für die neue Optik

Was darf das Auto Lackieren kosten? Ein Auto komplett neu zu lackieren ist keine Sache, die sich in wenigen Stunden erledigen lässt. Schon vorab sind viele Faktoren zu bedenken – besonders dann, wenn das liebe Geld eine Rolle spielt. Denn die Komplettlackierung eines Fahrzeugs besteht aus vielen einzelnen Schritten, und fast überall lässt sich Bares einsparen.

Auto lackieren Kosten

Wer sich vorgenommen hat, den eigenen Wagen komplett neu zu lackieren, hat sich eine echte Aufgabe gemacht. Aber manchmal geht es einfach nicht anders, denn Autolack nutzt sich genauso ab wie viele andere Gebrauchsgüter auch. So können etwa Lackschäden durch Unfälle entstehen, wenn der beim Unfall verursachte Schaden nicht fachgerecht renoviert worden ist – Korrosion kann die unmittelbare Folge sein. Aber auch das Wetter oder die UV-Strahlung schaden dem Fahrzeuglack. Dieser wird an der Oberfläche deutlich gröber und ist damit um ein Vielfaches empfänglicher für Schmutzteilchen, die in der Luft umherschwirren und sich auf dem aufgerauten Lack festsetzen.

Auto lackieren Kosten: Einzelteile und Komplettlackierung

Die Komplettlackierung eines Autos setzt sich zusammen aus den Kosten der Einzelteile des Wagens, die neu lackiert werden sollen. Abhängig von der Größe des Wagens und dem Grad des Schadens kann man die Kosten für eine Lackierung wie folgt beziffern:

  • Motorhaube: etwa 300 bis 600 Euro
  • Stoßfänger: bewegt sich etwa auf diesem Niveau – etwa 300 bis 600 Euro
  • Felgen: Kosten bis zu 300 Euro sollten eingeplant werden
  • Tür: kostet etwa 300 bis 500 Euro
  • Kofferraumklappe: 250 bis 600 Euro

Das heißt: die Komplettlackierung eines Kleinwagens beginnt bei etwa 1.500 Euro, für einen Kompaktwagen sollte man mit 2.200 Euro rechnen. Und wer eine Limousine neu lackieren lassen möchte, sollte über ein Budget von mindestens 3.000 Euro verfügen. Nach oben gibt es jedoch keine Grenze.

Diese Kostenpunkte sind darum nicht fix einzuordnen, weil je nach Schwere der Beschädigung zusätzliche Vorarbeiten entstehen wie etwa das Ausbeulen. Dazu kommt der Aufwand für die Grundierung sowie die Art und Menge des Lacks. Letztere kann aufgrund der Größe des Autos vorab relativ gut eingeschätzt werden.

TIPP: Ihnen sind diese Zahlen zu ungenau und Sie hätten gerne eine unverbindliche aber genaue Aussage darüber, was Ihnen an Kosten speziell für die Lackierung Ihres eigenen Autos entstehen würden? Oder sind Sie auf der Suche nach einer günstigen Hinterhofwerkstatt? In Kooperation mit unserem Partner MyHammer.de können Sie sich hier kostenlos und unverbindlich ein Angebot erstellen lassen. Einfach Automarke und -typ angeben, die gewünschten Arbeiten beschreiben und ggf. auch Beschädigungen erwähnen – wenn gewünscht auch anonym. Qualifizierte Lackierer in Ihrer Nähe werden sich dann innerhalb weniger Stunden mit einem genauen Preis bei Ihnen melden. Auf diese Weise kann man optimal und bequem Preise vergleichen. Probieren Sie es aus!

Mehr zu Kosten für Lacke und einzelne Arbeitsschritte lesen Sie auf der nächsten Seite ⇒

Das könnte Dich auch interessieren …