Carport selber bauen: Bausatz als günstige Lösung

Dank günstiger Bausätze kann man einen Carport nicht nur selber bauen, sondern auch noch Geld dabei sparen.

Carport selber bauen

Nicht zu unrecht heißt es: “Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind”. Denn für viele Bürger hat das Auto nach wie vor einen hohen Stellenwert und ist nicht nur ein reiner Gebrauchsgegenstand. Nachhaltig betrachtet ist ein Carport in jeden Fall eine sinnvolle Investition, da Auto und Lack so vor Sonne und Regen geschützt sind. Das erhöht die Lebensdauer und spart somit langfristig Kosten (siehe auch Auto lackieren Kosten). Auch beim Carport selber bauen ist allerdings einiges zu beachten. Das fängt bei der Baugenehmigung an und hört bei der ordnungsgemäßen und einsturzsicheren Errichtung auf.

Carport selber bauen: Diese Vorbereitungen sind nötig

Bevor man seinen Carport selber bauen kann, sollte man sich selbstredend genauestens darüber Gedanken gemacht haben, an welche Stelle dieser gebaut werden soll. Benötigt man Platz für ein oder gar zwei Autos, benötigt man noch zusätzlichen Stauraum für Fahrrad, Gartenmöbel, Werkzeug und Co? Ist die Wetterseite bekannt? Denn ein Carport muss auf der Wetterseite abgeschirmt sein. Ein Dach über dem Auto nützt wenig, wenn es von der Seite her in den Carport regnet.

Der nächste zu beachtende Punkt ist das Material. Möchte man seinen Carport aus Holz bauen oder passt ein Carport aus Metall besser zu den eigenen Vorstellungen? Aus den beiden Materialien ergeben sich unterschiedliche Bauarten. Außerdem ist ein Carport aus Metall tendenziell langlebiger als ein Modell aus Holz, ist dafür unter Umständen aber auch teurer.

Kostenrelevant ist zudem auch der Anspruch an die Optik. Soll der selbst gebaute Carport ausschließlich funktional sein oder soll er zudem auch ein Hingucker werden? Wer sich abgesehen vom Material bei der Form und Ausführung seines Carports nicht von Bausätzen einschränken lassen möchte, dem bleibt nur der komplette Eigenbau. Für weiterführende Informationen zum Bau eines Carports ohne Bausatz empfiehlt sich dieser Lesetipp.

Unabhängig davon, ob ein Bausatz verwendet wird oder nicht, ist das Einholen einer Baugenehmigung eine weitere wichtige Voraussetzung. Auch wenn die Regularien diesbezüglich regional sehr unterschiedlich sein können, so wird eine Baugenehmigung für ein Carport in den meisten Fällen benötigt. Es ist also in jedem Fall ratsam sich vor Errichtung beim zuständigen Bauamt über die Vorschriften zu informieren. Denn bei Nichtbeachtung einer gegebenen Genehmigungspflicht droht der Abriss des neu gebauten Carports. Das ist natürlich ein vermeidbarer finanzieller Schaden.

Was zum Eigenbau eines Carports benötigt wird, erfahren Sie auf der nächsten Seite >

Das könnte Dich auch interessieren …