Der richtige Bodenbelag für ein individuelles Zuhause

Der Bodenbelag ist das A und O eines gemütlichen und individuellen Heimes. Täglich sehen wir ihn und laufen darauf – ob innen oder außen. Bei der Auswahl sollte jedoch nicht nur auf die Optik, sondern auch auf die Bedürfnisse geschaut werden. Was das Verlegen eines Bodenbelages betrifft, kann sich natürlich jeder selbst versuchen. Bei anspruchsvolleren Belägen und Wohnbereichen empfiehlt es sich indessen, einen Fachmann hinzuzuziehen. Der Experte für Bodenbeläge berät nicht nur bei der Produktauswahl, sondern sorgt auch für die fachgerechte Verlegung und das Entfernen des Altbelages. Natürlich bietet heute jeder Baumarkt fast alle Bodenbeläge an. Allerdings ist vor allem beim Fliesenlegen professionelles Know-how gefragt. Nachfolgend ein paar Tipps zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Bodenbeläge.

Holzfußboden

Parkett

Das Parkett ist der hochwertige Klassiker in Wohnbereichen, da er eine wohnliche Atmosphäre schafft. Das Naturprodukt ist langlebig und wärmedämmend. Andererseits ist das Parkett empfindlich, aufwändig zu verlegen und relativ teuer. Für Haushalte mit Kindern und Haustieren ist es als Bodenbelag eher ungeeignet.

Fliesen

Fliesen sind vielseitig verwendbar, entweder drinnen oder draußen. Mittlerweile gibt es sie in allen Formen und Mustern. Sie sind sehr pflegeleicht, robust, wasserresistent und hygienisch. Zudem sind sie ideal geeignet für Fußbodenheizungen. Allerdings wirken sie nicht gemütlich und hallen teilweise.

Laminat

Das Laminat kann überall eingesetzt werden. Es ist die pflegeleichte Alternative zum Parkett und in jeder Optik zu haben. Zudem ist es deutlich günstiger und robuster als Parkett. Allerdings lässt es sich im Gegensatz zu Parkett, nicht abschleifen und ist empfindlich gegen Nässe.

PVC

PVC ist ein günstiger Bodenbelag für Bad und Küche. Heute gibt es alle Design-Varianten, sodass auch optische Highlights möglich sind. PVC ist pflegeleicht, völlig unempfindlich, rutschfest und lässt sich schnell auf glattem Untergrund verlegen. Allerdings ist PVC druckempfindlich und nicht umweltfreundlich.

Teppichboden

Der Teppichboden ist in vielen Haushalten der Klassiker schlechthin. Kein Wunder, ist er doch weich, angenehm zu laufen und wohnlich. Es gibt unterschiedliche Varianten –kurz- und langflorig. Der Teppich ist allerdings empfindlich gegen Flecken und nicht hygienisch. In Haushalten mit Haustieren ist er daher eher ungeeignet.

Kork

Recyclebare Naturmaterialien sind in Zeiten der Nachhaltigkeitsdiskussion sehr trendy. Kork als Bodenbelag ist zudem isolierend, gelenkschonend und wirkt sehr wohnlich und behaglich. Allerdings ist Kork wasser- und druckempfindlich.

Natursteinboden

Natursteinböden sind ideal für Individualisten. Kein Stein gleicht dem anderen in seiner Maserung. Der hochwertige Bodenbelag ist strapazierfähig und ideal für Fußbodenheizungen. Indessen ist er empfindlich gegen Kratzer und Säuren.

Marmor

Die luxuriöse Variante beim Natursteinboden ist Marmor. Er wirkt in jeder Schattierung exklusiv und edel. Marmor ist sehr strapazierfähig. Aber es ist ein sehr teurer Naturstein, der empfindlich gegen Säuren reagiert.

Das könnte Dich auch interessieren …